UMFilMON

Der UMFilMON (Ultimaker FIlament Monitor) ist wie der Name bereits impleziert, ein kleiner Sensor, welcher den Filamentfluss überwacht und bei einer leeren Filamentspule oder bei so genanntem "Grinding", den Druck pausiert. In dem Fall kann der Nutzer den Fehler beheben und den Druck im Anschluss fortsetzen.

Vorteile im Überblick

  • Zeit sparend
  • Höhere Zuverlässigkeit
  • Ressourcen Schonend
  • Leichte Montage & Inbetriebnahme

Montageanleitung

Bei der Entwicklung war uns besonders der Aspekt der leichten Montage überaus wichtig. In diversen Foren und Blogbeiträgen findet man reichlich Nutzer, welche bereits über die Umsetzung eines solchen Sensors diskutiert haben. Jeder dieser Ansätze war jedoch mit der Anpassung der Firmware und der zusätzlichen Modifikation des Kabelbaums verbunden. Unsere Lösung lässt sich in weniger als 10 Minuten verbauen und Bedarf nur folgende Werkzeuge

  • 2mm Inbus
  • Flachzange

Nachfolgend wird die Montage in wenigen kurzen Schritten erläutert

  1. Den UM2 von der Spannung trennen
  2. Displayabdeckung an der Unterseite des Geräts lösen und abnehmen
  3. Das Kabel EXP1 abstecken, und dafür das ca. 10cm lange beiliegende Kabel in den entsprechenden Port einstecken
  4. Nun beide Kabel Kabel in die beiden Gegenüber liegenden Ports des Expansion Boards, mit der Aufschrift "Ulti" einstecken.
  5. Das längere, ca. 45cm lange Kabel in einen der beiden Ports mit der Bezeichnung "FilMON" einstecken und nach hinten, in Richtung Spulenhalter führen
  6. Displayabdeckung wieder anschrauben.
  7. Zuletzt den UMFilMON Sensor mit dem langen Kabel verbinden

Inbetriebnahme

Da wir auf Software und Hardwareanpassungen seitens des Ultimakers verzichten wollten, täuscht der Sensor einen Benutzer am Bedienfeld vor.
Damit der Sensor nun den Filamentfluss überwachen kann, führen wir das Filament an der Unterseite des Sensors ein, und durchlaufen nun wie gewohnt den Menüpunkt "Change Filament" des Ultimakers.

Der Sensor verfügt über einen kleinen Taster, worüber er zum einen aktiviert, als auch der entsprechende Modi ausgewählt werden kann.
Die Modiwahl ist wichtig, da wir bei Beginn des Drucks dem Sensor mitteilen müssen, ob wir ein kleines oder großes Objekt drucken möchten.

  1. Ein kurzer Tastendruck lässt eine kleine rote LED für 1 Sekunde blinken, welche zum einen den Sensor aktiviert, als auch dem Sensor mitteilt, dass wir ein großes Objekt drucken werden.
  2. Ein weiterer Tastendruck lässt die LED für 5 Sekunden blinken. Dies resettet den Sensor und teilt diesem mit, dass wir ein kleines Objekt drucken möchten.
  3. EIn längerer Tastendruck für ca. 1,5-2 Sekunden lässt die LED kurz aufblicken und dann erlischen - Der Sensor wurde deaktiviert.

Frequently asked questions (FAQ)

Wie unterscheide ich bei der Modiwahl bzw. was ist ein kleines, und was ein großes Objekt?

Der Sensor misst die Bewegung des Filaments. Bei einem kleinen Objekt mit niedriger Schichtdicke ist der Filamentflow dementsprechend gering. Umgekehrt wird das FIlament bei einem großen Objekt mit höherer Schichtstärke (>0,1mm) schneller gefördert. Damit der Sensor nun zwischen langsam gefördertem Filament und "Grinding" unterscheiden kann, muss der Modi ausgewählt werden.